Schornsteinfeger ko

Schornsteinfeger ko

Forum der Interessengemeinschaft gegen das Schornsteinfeger-Monopol Sektion Bayern
Portal :
www.Kontra-Schornsteinfeger.de
Impressum Joachim Datko, Regensburg - webmaster@monopole.de


21.10.2017, 05:09
Übersicht Hilfe Suche Kalender Login Registrieren
News: Infos: Realsatire:

Zweimal im Jahr kommt der Schornsteinfeger und führt noch viel seltsamere Messungen durch.

"Zweimal im Jahr kommt der Schornsteinfeger und führt noch viel seltsamere Messungen durch. Mal hält er einen Messstab in den Brenner, womit er höchstwahrscheinlich seine Verdienstspanne misst, und einmal lässt er einen Kehrbesen im Kamin runter, damit misst er wohl die Länge des Schornsteins oder des Kehrbesens."
http://www.welt.de/welt_print/article2225333/Zippert_zappt.html

+  Schornsteinfeger ko
|-+  Energie
| |-+  Erdgas
| | |-+  29.04.2008 : BGH Urteil zu Gunsten der Erdgaskunden
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: 29.04.2008 : BGH Urteil zu Gunsten der Erdgaskunden  (Gelesen 25521 mal)
Joachim Datko
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 839



« am: 29.04.2008, 11:35 »

Verbraucher gewinnen vor dem BGH, da Preisanpassungsklauseln sie unangemessen benachteiligen.

juravendis.de/noindex/mein-juravendis/archiv/news-archiv/article_news/bgh-preiserhoehungsklausel-in-erdgassondervertrag-unwirksam/316.html

juravendis.de
Autor: Rechtsanwalt Thomas Bruggmann LL.M.

"In den Gaslieferungsverträgen heißt es jeweils, dass die Beklagte berechtigt sei, die Gaspreise zu ändern, wenn eine Preisänderung durch den Vorlieferanten der Beklagten erfolge. Die Beklagte erhöhte den Arbeitspreis zum 1. Juni und 1. November 2005 sowie zum 1. Januar und 1. April 2006. Das Landgericht Dresden hat festgestellt, dass die Preiserhöhungen unwirksam seien. Das Oberlandesgericht Dresden hat die Berufung der Beklagten zurückgewiesen. Auch die Revision der Beklagten hatte keinen Erfolg. Der Bundesgerichtshof sieht in der Preisänderungsklausel des Gaslieferungsvertrags eine nach § 307 Abs. 1 Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs unwirksame Allgemeine Geschäftsbedingung. Die Klausel stelle eine den Geboten von Treu und Glauben widersprechende unangemessene Benachteiligung der Gaskunden dar."
« Letzte Änderung: 29.04.2008, 11:40 von Joachim Datko » Gespeichert
peat
Newbie
*
Beiträge: 3


« Antwort #1 am: 29.10.2008, 10:30 »

Wie kann ich feststellen, ob ich Tarif- oder Sondervertragskunde bin?
In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen meines Versorgers sind die Tarife als Sonderpreise benannt,
ist man dann auch Sondervertragskunde?

Wenn ich die Informationen richtig deute, habe ich nur berechtigte Chancen beim Rechtsstreit,
wenn ich Sondervertragskunde bin?
Gespeichert
Joachim Datko
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 839



« Antwort #2 am: 29.10.2008, 13:14 »

Wie kann ich feststellen, ob ich Tarif- oder Sondervertragskunde bin?
In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen meines Versorgers sind die Tarife als Sonderpreise benannt,
ist man dann auch Sondervertragskunde?

Wenn ich die Informationen richtig deute, habe ich nur berechtigte Chancen beim Rechtsstreit,
wenn ich Sondervertragskunde bin?

- Dies ist vor allem durch das Urteil des BGH Kartellsenats vom 29.04.2006 wichtig geworden, durch das ungefähr 160 Sondervertragskunden Recht bekammen (BGB § 307).

- In einem zweiten Schritt kann man dann die Billigkeit nach BGB § 315 ins Feld führen.

Zur Unterscheidung zwischen den beiden Vertragstypen siehe:
http://forum.energienetz.de/thread.php?threadid=9537&hilightuser=3872

Man müsste auch die beiden Urteile, 29.04.2008 BGH und 05.09.2008 OLG Oldenburg, darauf hin durchsehen.
Links unter
http://www.monopole.de/Erdgas-Gas-BGB-315-BGH-Preis-Urteile.html
Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1 RC2 | SMF © 2001-2005, Lewis Media Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS