Schornsteinfeger ko

Schornsteinfeger ko

Forum der Interessengemeinschaft gegen das Schornsteinfeger-Monopol Sektion Bayern
Portal :
www.Kontra-Schornsteinfeger.de
Impressum Joachim Datko, Regensburg - webmaster@monopole.de


22.08.2017, 07:31
Übersicht Hilfe Suche Kalender Login Registrieren
News: Infos :   (Seite aus einer uns nicht näher bekannten Schrift, von Herrn Paul Theisen zur Verfügung gestellt)
So wurden schon 1937 Politiker und Bürger beeinflusst:

"Die Bezirksschornsteinfeger haben 1937  
1 339 557 feuergefährliche Mängel bei der Feuerstättenschau ermittelt, "
Siehe: http://www.kontra-Schornsteinfeger.de/1937-Millionen.jpg
Das ist erinnert mich an die katholischen Kirche, den Menschen Angst machen, damit sie zahlen.

11.05.2010 Bild-Zeitung: "Kaminkehrer stellen fast 200 000 Mängel fest"
...
"Auch bei neu gebauten oder wesentlich umgebauten Feuerungsanlagen stellten die knapp 5000 Kaminkehrer gut 35 000 Mängel fest. Am stärksten betroffen waren Gasheizungen." Siehe: http://www.bild.de/BILD/regional/muenchen/dpa/2010/05/11/kaminkehrer-stellen-fast-200-000-maengel.html
====
Auch bei mir hat ein Bezirksschornsteinfeger an der Gasheizung schon einmal einen Mangel "festgestellt". Mein Urteil als Ingenieur und Physiker über den Schornsteinfeger war klar: Bezirksschornsteinfeger sollten abgeschafft werden. - Joachim Datko, Regensburg

+  Schornsteinfeger ko
|-+  Heiztechnik - Schornsteinfeger-Problem
| |-+  Öl
| | |-+  Stilllegung und Abmeldung einer Feuerungsanlage
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Stilllegung und Abmeldung einer Feuerungsanlage  (Gelesen 12544 mal)
feuerrot
Newbie
*
Beiträge: 1


« am: 22.11.2010, 14:27 »

Der  schwarze Meister hat eine jährliche Abgaswegeüberprüfung und zweijährliche, wiederkehrende Immissionschutzmessung für unseren ölbefeuerten Kachelofen (Bj.1995; 8,5KW) schriftlich angekündigt(16.11.10).
Obwohl der Kachelofen prima funktioniert und uns besonders in Kälteperioden wohlige Wärme gespendert hat, möchten wir nun diese Zusatzheizung stillegen, weil Ärger und Kosten uns abschrecken.
Wie sollen wir da vorgehen? Reicht ein formloses Schreiben an den Bezirksfeger mit der Erklärung über Stillegung? Muß der Kachelofen tatsächlich ausgebaut werden, oder reicht die Trennung von der Ölversorgung, dem Stromnetz und/oder dem Kamin?
Darf und wird der Schornsteinfeger dies dann überprüfen(Feuerstättenschau)?
Ist eine eventuelle Prüfung dann kostenplichtig und wo sind die Gebühren dafür festgestellt ?

VG Villo 
Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1 RC2 | SMF © 2001-2005, Lewis Media Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS