Schornsteinfeger ko

Schornsteinfeger ko

Forum der Interessengemeinschaft gegen das Schornsteinfeger-Monopol Sektion Bayern
Portal :
www.Kontra-Schornsteinfeger.de
Impressum Joachim Datko, Regensburg - webmaster@monopole.de


16.08.2017, 15:29
Übersicht Hilfe Suche Kalender Login Registrieren
News: Infos :   (Seite aus einer uns nicht näher bekannten Schrift, von Herrn Paul Theisen zur Verfügung gestellt)
So wurden schon 1937 Politiker und Bürger beeinflusst:

"Die Bezirksschornsteinfeger haben 1937  
1 339 557 feuergefährliche Mängel bei der Feuerstättenschau ermittelt, "
Siehe: http://www.kontra-Schornsteinfeger.de/1937-Millionen.jpg
Das ist erinnert mich an die katholischen Kirche, den Menschen Angst machen, damit sie zahlen.

11.05.2010 Bild-Zeitung: "Kaminkehrer stellen fast 200 000 Mängel fest"
...
"Auch bei neu gebauten oder wesentlich umgebauten Feuerungsanlagen stellten die knapp 5000 Kaminkehrer gut 35 000 Mängel fest. Am stärksten betroffen waren Gasheizungen." Siehe: http://www.bild.de/BILD/regional/muenchen/dpa/2010/05/11/kaminkehrer-stellen-fast-200-000-maengel.html
====
Auch bei mir hat ein Bezirksschornsteinfeger an der Gasheizung schon einmal einen Mangel "festgestellt". Mein Urteil als Ingenieur und Physiker über den Schornsteinfeger war klar: Bezirksschornsteinfeger sollten abgeschafft werden. - Joachim Datko, Regensburg

+  Schornsteinfeger ko
|-+  Verschiedenes
| |-+  Allgemeines
| | |-+  Verträge mit Bezirksschornsteinfegermeistern-Lassen Sie sicht nicht darauf ein!
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Verträge mit Bezirksschornsteinfegermeistern-Lassen Sie sicht nicht darauf ein!  (Gelesen 23038 mal)
freieschornsteinfegerwahl
Full Member
***
Beiträge: 41


Nicht mehr ärgern-jetzt wechseln!


« am: 14.01.2011, 15:01 »

Sehr gehrte Damen und Herren,

wie wir erfahren haben möchten die Bezirksschornsteinfegermeister jetzt schon langfristige Verträge mit Ihnen abschließen!
.
Unser Rat:

Tun Sie es nicht!

Die Bezirksschornsteinfegermeister sind verplichtet Sie bis zur Öffung des Marktes am 01.01.2013 zu bearbeiten


Wenn ein freier Schornsteinfeger in Ihrem Bereich Schornsteinfegerdienste anbietet können Sie nämlich nicht mehr wechseln!


MfG Roman Heit
Gespeichert

Es gibt nichts gutes-außer man tut es!
bulfy100
Newbie
*
Beiträge: 1


« Antwort #1 am: 28.06.2011, 11:22 »

Hätte ich das hier mal früher gelesen.

Wir haben mittlerweile einem Vertrag mit einem freien Schornsteinfegern. Nachdem wir immer wieder Werbeschreiben bekommen haben, wie viel billiger er ist und das wir irgendwann geh auf einen Freien umsteigen müssen, aber dann die Preise höher sind, haben wir da jetzt schon unterschrieben.
Gespeichert
twmueller
Full Member
***
Beiträge: 68



« Antwort #2 am: 28.06.2011, 19:15 »

Da sich spätestens 2013 der Markt für Schornsteinfeger-ARBEITEN öffnen wird, gibt es für Hauseigentümer AKTUELL überhaupt keinen Grund, einen VERTRAG mit irgendeinem Anbieter zu schliessen.

Mit der Marktöffnung wird auch der Fall der vorgeschriebenen Arbeitswerte / Preise einhergehen. Wie sich somit ab 2013 die Preise entwickeln und welche Zusatzleistungen von Mitbewerbern, die im Markt Fuss fassen wollen, dann angeboten werden, ist überhaupt nicht absehbar.
Es wäre daher übereilt, sich bereits heute an EINEN bestimmten Anbieter zu binden.

Zudem sei die Frage erlaubt: Was hat ein Hausbesitzer denn von einem derartigen Vertrag? Bekommt er für die Bindung einen Preisnachlass? Erhält er als Bonus einige Rauchmelder kostenlos? Wird er bei der Terminvergabe bevorzugt behandelt? Wohl kaum! Also was bringt's? Nichts, nur rechtliche Nachteile.

Und niemand braucht Angst zu haben, vielleicht keinen Schornsteinfeger finden zu können, wenn der ehemalige Bezirksfeger sich bockig stellen sollte. Zum Einen werden viele neue Anbieter froh sein, Kunden zu finden, zum Anderen wäre es eine sehr interessante RECHTLICHE Frage, wie sich ein Hauseigentümer nach dem Willen des Gesetzgebers verhalten soll, wenn ein BEZIRKS-Schornsteinfeger die Annahme eines Auftrags ablehnen würde. Auf jeden Fall dürfte dann die erneute Zuweisung des Bezirks nach Ablauf der 7-Jahrefrist erheblich gefährdet sein. Also, Bange machen gilt nicht.

FAZIT: Nichts unterschreiben, was nicht auch einen KLAREN VORTEIL bringt.
Gespeichert

Thomas W. Müller
Tel.: (06134) 56 46 20
Mail: post@sfr-reform.de
URL: http://www.sfr-reform.de
P.S. Ich freue mich über jeden persönlichen Kontakt !
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1 RC2 | SMF © 2001-2005, Lewis Media Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS